Qualitätsmanagement

Unser Selbstverständnis

Qualität bei den Vinzentinerinnen

„Arbeiten mit Herz, Kopf und Hand“, so haben unsere Gründer (der hl. Vinzenz von Paul und die hl. Louise von Marillac) bereits im Jahre 1633 die für uns bis heute gültige Maßgabe von Qualität und Werten auf den Punkt gebracht.

Schon damals war für unsere Gründer klar, dass „Hilfe organisiert werden muss“, damit diese bei den Armen und den hilfebedürftigen Menschen ankommt. Bis zum heutigen Tage besteht unsere Hauptaufgabe darin, den Menschen zu helfen, die sich selbst nicht helfen können. Der Mensch steht im Mittelpunkt unseres Handels und ist in seinem Dasein so erwünscht wie er ist. 

Nächstenliebe, respektvolles und wertschätzendes Miteinander, den Menschen in seiner Gesamtheit zu betrachten und wahrzunehmen, gehören zu unseren bedeutsamsten Qualitätsmerkmalen. Diese werden durch das Leitbild der „Vinzentinischen Spiritualität des Dienens“ festgelegt.

Unser Qualitätsmanagement gestaltet sich nach dem Leitbild der Vinzentinerinnen, nach den Anforderungen der DIN ISO 9001:2015, den gesetzlichen Vorgaben des Wohn- und Teilhabegesetztes, des Bundesteilhabegesetzes, des Kinder- und Jungendhilfegesetztes sowie dem Rahmenleitbild des Bistum Trier.

Wir möchten für unsere Bewohner, Gäste, Kinder und Jugendliche die bestmögliche pflegerische, pädagogische und medizinische Versorgung gewährleisten. Dazu gehört zum einen, dass wir Strukturen, Prozesse und Ergebnisse unserer Arbeit betrachten und diese mit den zu erreichenden Zielen bewerten sowie entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Um diese Anforderungen zu erfüllen, arbeiten berufsgruppenübergreifende Qualitätszirkel in regelmäßigen Abständen daran.

Kontinuierliche Verbesserung

Im Rahmen des Betreuungs- und Pflegeprozesses überprüfen wir unsere tägliche Arbeit und passen diese an die Bedürfnisse und Erfordernisse unserer Bewohner, Gäste, Kinder- und Jugendliche an. Um die Zufriedenheit unserer Bewohner, Angehörigen und Mitarbeiter zu erfahren, führen wir regelmäßig anonyme Befragungen durch.

Lob, Kritik und Hinweise können im Rahmen des Beschwerdemanagements jederzeit, niederschwellig, anonym oder auch persönlich an uns herangetragen werden. Jeder Hinweis ist für uns von Bedeutung und bietet eine Chance, um Verbesserungen in unseren Prozessen und Strukturen herbeizuführen. Alle eingegangenen Hinweise werden – soweit der Hinweisgebende bekannt ist – persönlich beantwortet und eingeleitete Verbesserungsmaßnahmen mitgeteilt.

Um uns kontinuierlich zu verbessern, nehmen wir darüber hinaus in Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachverbänden an unterschiedlichen Lernprojekten wie z.B. „Indikatorgestützte Qualitätsförderung“ (InQS) vorbereitend auf die gesetzlichen Forderungen sowie „Präferenzen des täglichen Lebens“ (PELI) teil.

Die Gesundheit unserer Bewohner und unserer Mitarbeiter ist für uns ein wichtiges Qualitätsmerkmal. In Kooperation mit der AOK Rheinland/Hamburg setzen wir unter dem Motto „Gesunde Pflegeeinrichtung“ präventive Maßnahmen zur Gesundheitsförderung unserer Bewohner und Mitarbeiter um.

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie sich weitere Informationen?

Wir sind gerne für Sie da.

Qualitätsbeauftragte
Maria Erdmann
Tel 0221 97308-940
Fax 0221 97308-977
m.erdmann@vinzentinerinnen.de