Herzlich willkommen im
St. Vinzenzhaus

Das St. Vinzenzhaus Speicher ist eine Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe. Unser Angebot umfasst stationäre, teilstationäre und ambulante Hilfen zur Erziehung sowie eine Kindertagesstätte.

St. Vinzenzhaus Speicher

Tag für Tag arbeiten wir für das gleiche Ziel: Zufriedene und glückliche Kinder! In einladender, offener und familiärer Atmosphäre sorgen wir für ein liebevolles Miteinander mit unseren Kindern und Jugendlichen.

Unser Haus

Das St. Vinzenzhaus liegt im Ortszentrum der Stadt Speicher im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Speicher verfügt über eine gute Infrastruktur mit Einkaufsmöglichkeiten und eine günstige Verkehrsanbindung nach Bitburg, Wittlich und Trier.

Unsere Angebote

Von Anfang an in besten Händen

Die Kindertagesstätte des St. Vinzenzhauses verfügt über drei altersgemischte Gruppen und bietet Platz für 52 Kinder im Alter von wenigen Monaten bis zum Ende der Grundschulzeit. Lange Öffnungszeiten und ein hoher Anteil an Ganztagsplätzen kommen dem Betreuungsbedarf berufstätiger und alleinerziehender Eltern entgegen.

Unsere pädagogische Arbeit

Durch die Gestaltung von Alltagssituationen, Freispiel, gezielten Angeboten, Aktivitäten und Projekten sowie Vorschularbeit sprechen wir alle Bildungsbereiche an und leisten so einen Beitrag zur optimalen Förderung der Kinder.

Pädagogische Schwerpunkte:

  • Partizipation, Selbstbestimmung und Mitbestimmung von Kindern (Kinderkonferenzen, Kinderrat)
  • Gesunde Ernährung
  • Natur und Bewegung
  • Förderung der Kreativität
  • Alltagsintegrierte Sprachbildung
  • Religiöse Bildung

Die Kindertagesstätte bietet

  • Individuelle Förderung in kleinen Gruppen
  • 2 kleine altersgemischte Gruppen mit je 15 Kindern (von 9 Monaten bis 6 Jahren)
  • 1 große altersgemischte Gruppe mit 22 Kindern (von 2 Jahren bis 10 Jahren)
  • Große Anzahl an Ganztagsplätzen
  • Lange Öffnungszeiten (von 7.00 bis 17.15 Uhr)
  • Frisches Mittagessen und Zwischenmahlzeiten
  • Gezielte gruppenübergreifende Angebote (z.B. altershomogene Turngruppen)
  • Projektarbeit für alle Altersstufen (z.B. Waldtage, Experimentiertage)
  • Hausaufgabenbetreuung
  • Vorschultreff/ Horttreff/ Ferienfreizeit
  • Alltagsintegrierte Sprachbildung/Externe Sprachförderkraft
  • Elternfrühstück/Elternkaffee/Elternabende mit Referenten
  • Regelmäßig stattfindende Elterngespräche

Hortbetreuung

Mit unserem Hortangebot bieten wir schulpflichtigen Kindern bis zur Vollendung der vierten Klasse die Möglichkeit, ein warmes Mittagessen zu sich zu nehmen, in einem gesonderten Raum in aller Ruhe ihre Hausaufgaben zu erledigen und bis in den Nachmittag hinein im Kinderhort zu bleiben. Auch während der Ferienzeiten werden die Kinder ganztägig betreut.

Unser Angebot umfasst: 

  • Öffnungszeiten bis 17.15 Uhr
  • Umfassende Hausaufgabenbetreuung in Kleingruppen (max. 6 Kinder)
  • Betreuung durch eine pädagogische Fachkraft
  • Förderung der Selbstständigkeit
  • Hilfestellung bei Bedarf
  • ganztägige Betreuung in den Ferien (circa 8-9 Wochen im Jahr)
  • Horttreff (regelmäßige Aktivitäten der Hortkinder)
  • Ferienfreizeit mit Übernachtung

Wünschen Sie sich weitere Auskünfte oder ein Informationsgespräch?
Wir beraten Sie gerne!

Bereichsleitung Kindertagesstätte

Marina Sons

Telefon 06562 932062
Telefax 06562 9684-10
m.sons@vinzentinerinnen.de

Es gibt Kinder, die vor besondere Herausforderungen gestellt sind: Der Alltag ist angespannt und belastend, Eltern und Kinder kommen nicht so miteinander zurecht, wie sie es sich wünschen. In der Schule kommt es häufig zur Überforderung, Schulunlust, geringer Lern- und Leistungsmotivation sowie Konflikten mit Mitschülern und Lehrern.

In unseren beiden Heilpädagogischen Tagesgruppen mit je 8-10 Plätzen bieten wir Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 – 16 Jahren einen Ort, der ihnen und ihren Eltern dabei helfen möchte, neue Formen des Miteinanders innerhalb und außerhalb der Familie zu gestalten.

Wir betreuen Familien aus den Verbandsgemeinden Speicher, Bitburger Land der Südeifel im Eifelkreis Bitburg-Prüm, aus der Stadt Bitburg sowie aus der Verbandgemeinde Wittlich-Land.

Eltern können sich beim örtlichen Jugendamt beraten lassen und dort Hilfe zur Erziehung in einer Tagesgruppe beantragen.

Soziales Lernen in der Gruppe

Unsere Gruppenräume befinden sich in den oberen Etagen des St. Vinzenzhauses. Wegweiser im Innenhof helfen dabei, die Heilpädagogischen Tagesgruppen Balu & Rappelkiste zu finden.

Während der Schulzeit besuchen die Kinder und Jugendlichen der Tagesgruppen morgens ihre Schule am Wohnort, bzw. die zuständige Schule im Einzugsgebiet. Nach Schulschluss werden unsere Schüler von unserem Fahrdienst an den Schulstandorten abgeholt. Unsere Jugendlichen können im Rahmen der Verselbständigung mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Speicher fahren. Grundschüler, die in Speicher die Schule besuchen, kommen zu Fuß zur Einrichtung oder werden von uns abgeholt, falls dies erforderlich ist.

In der Gruppe angekommen, essen die Kinder gemeinsam mit den Erziehern in kleinen Gruppen zu Mittag. Nach einer kurzen Erholungs- und Austauschphase beginnen wir mit der Hausaufgabenbetreuung und der schulischen Förderung.

Je nach Bedürfnis der Kinder und Jugendlichen und abhängig von der Freizeitgestaltung gibt es am späten Nachmittag in den Gruppen noch einen gemeinsamen Imbiss.

Die Betreuungszeit in den Tagesgruppen endet sowohl während der Schulzeit als auch in den Ferien gegen 17:30 Uhr. Im Anschluss werden die Kinder nach Hause gefahren.

Schulische und Begleitung und Förderung

Um im schulischen Bereich gezielte Hilfen leisten zu können, unterstützen wir die Kinder mit einer intensiven Hausaufgabenbetreuung. In reizarmen Lernzimmern werden die Schüler – einzeln oder in kleinen Lerngruppen – während der Hausaufgabenzeit von einer pädagogischen Mitarbeiterin betreut. Mit differenzierten Übungen und Fördermaßnahmen wollen wir sie dabei unterstützen, Lern- und Leistungsschwächen zu minimieren sowie die Konzentration, Ausdauer und Schulmotivation zu steigern.

Anleitung zur aktiven Freizeitgestaltung

Unser Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen zu einer aktiven Freizeitgestaltung zu motivieren. Ein großes Außengelände mit Klettergeräten/-wand, Fußballplatz, Trampolin, Schaukeln und ausgedehnten Grünflächen bietet viele Möglichkeiten, um sich austoben zu können. Unsere Aula – ein großer Mehrzweckraum mit diversen kleineren Turngeräten – motiviert die Kinder zum aktiven Spiel.

Während der Schulferien bieten die Tagesgruppen ein abwechslungsreiches Ferienprogramm mit Ausflügen und Unternehmungen in der Umgebung an. Gemeinsam besuchen wir z.B. das Schwimmbad, gehen ins Kino, Vergnügungsparks, zum Bowling, auf die Eisbahn oder in einen Indoor-Spielplatz.

Zusammenarbeit mit den Eltern/Beratungsangebote

Eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern ist eine wichtige Voraussetzung für eine positive Entwicklung des Kindes. Um Eltern und Pflegeeltern im Alltag zu unterstützen und zu entlasten, bieten wir eine individuelle Beratung in Erziehungsfragen an. Pädagogisches Handeln wird gemeinsam mit den Erziehungsberechtigten reflektiert, Lösungsmöglichkeiten werden erarbeitet und in den familiären Alltag integriert.  Beratungsgespräche finden sowohl im familiären Umfeld als auch in den Räumlichkeiten der Einrichtung statt. Bei Veranstaltungen in der Tagesgruppe, z.B. beim Elternkaffee, haben Mütter und Väter in gemütlicher Atmosphäre die Gelegenheit zum Austausch.

Gemeinsam zum Ziel

Um dem einzelnen Kind gezielte Hilfen anbieten zu können, ist eine Kooperation mit allen an der Erziehung des Kindes beteiligten Personen wichtig, damit sich das Miteinander in den verschiedenen Lebensfeldern des Kindes positiv entwickeln kann. Dazu gehören in besonderem Maße die Eltern und die Mitarbeiter der Tagesgruppen, aber auch die Lehrer der Regel- und Förderschulen und die Sozialarbeiter des zuständigen Jugendamtes.

Haben Sie Fragen zu unserem Angebot oder interessieren Sie sich für ein Beratungsgespräch?
Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Bereichsleitung Heilpädagogische Tagesgruppen

Anne Fritzen

Telefon 06562 9684-25
Telefax 06562 9684-10
a.fritzen@vinzentinerinnen.de

Die Wohngruppen im St. Vinzenzhaus sind ein Lebensort für Kinder und Jugendliche, die aufgrund vielfältiger Ursachen vorübergehend oder auch für längere Zeit nicht in ihrem gewohnten Umfeld bzw. bei ihren Familien leben können. Die jungen Menschen werden bei uns rund um die Uhr von einem Team sozialpädagogischer Fachkräfte betreut und begleitet. Besonders wichtig ist uns hierbei der Beziehungsaufbau in einem strukturierten Tagesablauf, der den Kindern und Jugendlichen Kontinuität, Sicherheit und Verlässlichkeit gibt.

In unseren Kinderwohngruppen, Jugendwohngruppen, der Mädchenwohngruppe und unserer Verselbständigungsgruppe stehen insgesamt 55 Plätze zur Verfügung.

Kinderwohngruppen

Unsere Kinderwohngruppen bieten Plätze für jüngere Kinder, die häufig aufgrund familiärer Krisensituationen aufgenommen werden. Es ist in der Regel zunächst nicht klar, ob eine Rückführung absehbar ist oder die Kinder längere Zeit in der Einrichtung verbleiben. Diese Situation birgt besondere Herausforderungen für die Betreuung des Kindes und die Zusammenarbeit mit den Eltern.

Wir geben den Kindern die Sicherheit, Zuwendung, Unterstützung und die Bindungsbeziehungen, die sie für ihre Entwicklung benötigen. In der Zusammenarbeit mit den Eltern stellen wir uns gerne den besonderen Herausforderungen und versuchen, eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zu erreichen.

Jugendwohngruppen

Hier werden mit unseren Jugendlichen gezielt altersgemäße soziale Kompetenzen erarbeitet. Es werden Lernsituationen herbeigeführt und genutzt, um den jungen Menschen Erfahrungen zu ermöglichen, in denen diese die Wirksamkeit des eigenen Handelns erleben und erfahren können. Sie werden in ihrer Entscheidungsfähigkeit und Selbstbestimmung gestärkt.

Mädchenwohngruppe

In unserer Mädchenwohngruppe arbeiten ausschließlich weibliche Fachkräfte. Diese Gruppe verfügt über 10 Plätze für Mädchen, die einen individuellen Schutzraum benötigen und berücksichtigt ihre besonderen Bedarfe. Die Mädchen werden ermutigt, ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse wahrzunehmen und zu vertreten. Benachteiligung soll abgebaut und Gleichberechtigung gefördert werden.

Wichtigstes Ziel ist es, die Mädchen für eine kompetente Lebensplanung und deren Verwirklichung zu stärken.

Wohngruppe zur Verselbständigung

Dieses Angebot richtet sich an Jugendliche ab 16 Jahren, die bereits über Fähigkeiten zur selbständigen Lebensführung verfügen. In betreuungsfreien Zeiten sind die Jugendlichen gefordert, eigenverantwortlich ihren Alltag zu gestalten. Dies dient dem Training und der Vorbereitung auf die mögliche Anschlussmaßnahme, dem Betreuten Wohnen. 

Betreutes Wohnen

Im Betreuten Wohnen wird der Ablösungsprozess von der Einrichtung als ein weiterer Schritt in die Selbständigkeit begleitet. Wir unterstützen unsere Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei der Suche nach ihrer ersten eigenen Wohnung. Ziel des Betreuten Wohnens ist unter anderem der Aufbau eines Netzes tragfähiger sozialer Kontakte, die zur dauerhaften Stabilisierung der Lebenssituation beitragen sollen. Schulische und berufliche Perspektiven werden erarbeitet bzw. gefestigt.

Ambulante Hilfen

Ziel unserer stationären Hilfen ist nach Möglichkeit eine Rückführung der Kinder und Jugendlichen in ihre Herkunftsfamilie oder die Verselbständigung in der eigenen Wohnung. Im Anschluss bieten wir unseren Familien und jungen Menschen auf Wunsch und in Abstimmung mit dem fallverantwortlichen Jugendamt auch weitere Hilfen in ambulanter Form an. Dies erfolgt in der Regel als Nachbetreuung in der Familie oder im Rahmen einer Erziehungsbeistandschaft. Die Leistung erfolgt im Rahmen der im Hilfeplan vereinbarten Fachleistungsstunden.

Unsere Leistungen

Unsere Leistungsbeschreibung gemäß § 78 SGB VIII beinhaltet die wesentlichen Leistungsmerkmale unserer Angebote.

Als Steuerungsinstrument dient der Hilfeplan gemäß § 36 SGB VIII. In ihn sind alle am Hilfeprozess beteiligten Personen eingebunden. Zielformulierungen werden individuell festgeschrieben und regelmäßig auf ihre Wirksamkeit überprüft. 

Unsere Betreuung umfasst u.a.:

  • Individuelle Erziehungsplanung, orientiert an den Zielen des Hilfeplans
  • Partizipation und Selbstbestimmung der Kinder und Jugendlichen und ihrer Familien
  • Aktive Freizeitgestaltung, Freizeiten während der Schulferien
  • Förderung besonderer Interessen und Talente in Projekten (z. B. Musikprojekt)
  • Förderung der schulischen und beruflichen Ausbildung
  • Unterstützung der Jugendlichen im Umgang mit Behörden
  • Durchführung begleiteter Besuchskontakte, zugeschnitten auf individuelle Bedürfnisse
  • Zusammenarbeit mit Sorgeberechtigten, Ansprechpartnern der Jugendämter, Schulen, Ärzten, Therapeuten und vielen anderen Kooperationspartnern.

Voraussetzungen für das Angebot

Eine Aufnahme erfolgt über die Platzanfrage durch eine verantwortliche Fachkraft im Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD) des Jugendamtes oder eines vergleichbaren Kostenträgers.

Wenn Sie Fragen zu unseren Wohngruppen haben oder sich für unser Angebot interessieren – wir beraten Sie gerne.

Bereichsleitung Wohngruppen

Bernhilde Schommer

Telefon 06562 9684-13
Telefax 06562 9684-10
b.schommer@vinzentinerinnen.de

Aktuelles und Termine im St. Vinzenzhaus

Footer_1
Footer_1
Footer_2
Footer_2
Footer_3
Footer_3
Footer_4
Footer_4
Footer_5
Footer_5
Footer_6
Footer_6
Footer_8
Footer_8
Footer_9
Footer_9